Vielen Dank und auf Wiedersehen beim nächsten Abenteuer!

Mehr als ein Monat ist nun vergangen seit dem Erreichen der kanadischen Grenze, seit dem Ende des sechs monatigen Abenteuers CDT.  Ein Backenzahn und zwei Zehennägel sind sprichwörtlich auf der Strecke geblieben. Noch immer liegen Zelt, Rucksack, Schlafsack und Co. in Sichtweite in meinem Zimmer herum. Es fällt schwer alles ‚einzuwintern‘, schwer loszulassen. Der Blick auf die Ausrüstung und die zahlreichen Fotos weckt so viele gute Erinnerungen, zaubert mir jedes Mal ein Lachen ins Gesicht und macht mich unheimlich dankbar.

Dankbar dafür, dass es mir möglich war, dies alles zu erleben.

Viele Menschen – auf dem Trail und abseits des Trails –  haben zu diesem besonderen Erlebnis beigetragen, haben mir geholfen die Schwierigkeiten des Weges zu meistern, haben zu meinem Glück und zu meiner Freude beigesteuert, haben den Continental Divide Trail trotz all seiner Schwierigkeiten liebenswert und unvergesslich für mich gemacht.

Zu allererst will ich an dieser Stelle meinen Sponsoren danken:

logo-terrifcterrific.de, die mich bereits beim Pacific Crest Trail unterstützt hatten, danke ich für Kleidung, Ausrüstung und den stets netten Kontakt.  Egal ob T-Shirt, Longshirt, wasserdichte Socken, warme Unterwäsche, Trekkinghose (die ich aufgrund des Gewichtsverlustes mehrmals mit Zahnseide enger nähen musste 🙂 ), Isomatte und Kompass, … alles hat bis zum Ende durchgehalten. Wenn ich für die nächste Tour wieder etwas Neues brauche, weiß ich wo ich fündig werde!

BUFF® Sports RGB LogoDer Firma Buff danke ich für die Überlassung  zahlreicher Schlauchtücher, die so vielfältig einsetzbar sind. Ich werde wohl kaum einen Weg ohne diese gewichtssparenden ‚Allrounder‘ wandern! Eine nähere Beschreibung der Tücher und deren Einsatzmöglichkeiten samt Bildern findet Ihr oben in der Menueleiste unter dem Untermenue ‚Sponsoren für den CDT‘.

 

sonylogoWeiterhin danke ich der Firma Sony für deren Unterstützung. Das Sony Xperia Z3 Compact hat sich als kleiner, potenter, leichtgewichtiger, stabiler und würdiger Mitstreiter  bewährt. Wasser, Kälte, Hitze, Schnee, Staub, mehrere Stürze, … alles kein Problem für den kleinen Gesellen. Schmunzelnd konnte ich andere Hiker dabei beobachten, wie sie täglich ihre Smartphones aufladen mussten, während mein Energiewunder mindestens drei Tage durchhielt und dabei noch einmalige Fotos lieferte (nahezu alle Landschaftsaufnahmen wurden mit dem Sony Xperia Z3 Compact aufgenommen!), die dank des erweiterbaren Speichers, zusammen mit reichlich anderen Daten (Landkarten des gesamten Trails, zahlreiche Apps, meine gesamte Musikdateien, …) genügend Platz fanden. Neben den fantastisch guten Fotoaufnahmen kam das Smartphone auch immer wieder bei der Positionsbestimmung zum Einsatz und diente allabendlich zum Schreiben der  Blogberichte. Perfekt!

 

Was für ein Abenteuer, das wir und all die anderen Hiker erleben durften: Avo und Gabby, Axyl, Banjo (mit seinem Dinosaurierzelt), Big Sky (mit dem wir einen Tag in Wyoming gewandert sind), Birddog, Commando, Das Boot, Dr. J, Frodo und Scout, Frost, Genny und Seth, Has no Horse, Kiddo, Lighthouse, Lott und Bailey, Mij, #2, Papa Chula, Roughy, Trooper und M80, Stabby… und viele mehr.

In besonderer Erinnerung bleiben mir Nick (aus Australien), mit dem ich am Gila River einige Tage gewandert bin und natürlich Race (aus den USA), der mit mir von Cuba bis Chama und von dort aus, Colorado vorerst überspringend, das Great Divide Basin in Wyoming gelaufen ist. Vielen Dank euch beiden für eure Begleitung. Und Race, dir und deiner Familie möchte ich für all die Hilfe und Großzügigkeit danken. Unsere gemeinsame Zeit auf dem CDT bleibt unvergessen und ebenso die Tage in Lincoln, die wir dank dir in vollen Zügen genießen konnten. Thank you so much!

Allen Trailangels und Helfern auf und am CDT ganz herzlichen Dank für eure Hilfe!

Leider erinnere ich mich nicht mehr an alle Namen, doch die im folgenden Genannten sollen stellvertretend für alle Trailangels stehen, die uns unterstützt haben:

Mike (in Lordsburg, fürs Wäschewaschen, für die Sightseeing-Tour und für’s leckere Mittagessen), Nita (für das Toasterhouse in Pie Town)Ted & Debbie (in Chama, für die Lagerung all der Pakete und für den sehr netten Kontakt), Jim (in Chama, dem vermutlich orignellsten, freundlichsten und hilfbereitesten Postbeamten, den ich kenne), Pam und Lance (für die Mitfahrgelegenheit in Wyoming), Cindy (für die Fahrt nach Rawlins), Steven und Nosy (in South Pass City für Getränke, Duschen und Campingplatz), Antje (für die Mitfahrgelegenheit in Lander, für die Herzlichkeit und Gastfreundlichkeit), Cynthia (für die Fahrt von Lander nach Rawlins), Sarah (für die Fahrt nach Chama), Ralf (für die beiden Fahrten von Chama zum Cumbres Pass), Bob (für die Fahrt nach Southfork und um South Fork herum), Karla (für die Mitfahrgelegenheit zum Wolf Creek Pass, für zahlreiche Margaritas und das leckere Abendessen in South Fork), Liz (in Dubois, für ihre enorme Gastfreundschaft und Großzügigkeit, für ihre Herzlichkeit, für die netten Grillabende, die Verpflegung, den Fahrservice und, und, und…), Glenn (in Dubois, für die Fahrt nach Riverton und zurück, sowie die Tour durch den Yellowstone National Park), Gailyn (für die Fahrt nach Ennis), Carmen (in Norris, für die Fahrt zu den Hot Springs, dafür, dass wir in deinem Garten übernachten durften und für die tolle Unterhaltung), Sam und Flick (für die Fahrt von Butte zum Trailhead, für die Angelausrüstung und die Verpflegung), Mary Ann (für die Fahrt nach Helena UND zurück, sowie für die kleine Sightseeing-Tour),  John (für die Fahrt nach Augusta), Birgit und Jeff (für die Fahrt nach East Glacier Park und die Verpflegung ), Lynne & Ray (für die lange Fahrt von Wateron, über die Grenze zurück in die USA nach East Glacier Park, die wie im Fluge verging), Beth (für die Fahrt nach Kalispell).

BJ und Bill, bei Euch beiden fühlten wir uns wie zuhause! Ganz, ganz, lieben Dank dafür und für so vieles mehr!

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ganz lieben Dank an meine Kollegen, meine Freunde (allen voran Lucia und Gisela), meine Familie und all die Menschen die meinem Blog gefolgt sind, am Abenteuer CDT teilgenommen haben, an alle,  die mir  immer wieder aufmunternde und ermutigende Nachrichten und positives Feedback zukommen ließen, die mich unterstützt haben. Es ist wunderschön zu sehen, dass ich mit meinen  Berichten und Fotos so viele Menschen weltweit berühre! Neben der  Heimat deswegen auch ganz viele Grüße an den Rest der Welt!

Weiterhin möchte ich Franzl für die beiden ‚Schutzengel‘, Dagmar für die Notfall-Trillerpfeife (die zum Glück nie zum Einsatz kommen musste) und Ingrid für ihre Aufmunterungen und Nachrichten danken.

Ein ganz besonderer Dank geht an Elmar, der uns von der Heimat aus mit Rat und Tat, bei Tag und Nacht zur Seite stand. Ob Warnungen vor Schlechtwetterfronten oder Waldbränden, stets hatte er ein wachsames Auge auf uns und den Trail. Ein beruhigendes Gefühl einen solchen Schutzengel und Freund bei sich zu wissen! Ganz herzlichen Dank, Elmar!

Wenn man nach so langer Zeit zurückkehrt, ist es schön mit offenen Armen (und Pfoten 🙂 ) empfangen zu werden, das eigene Bettchen sozusagen vorgewärmt, die Post ordentlich gestapelt  und die zurückgelassenen Pflanzen in prächtigstem Wuchs. Herzlichen Dank Frances, Oliver und Minka, für Eure Hilfe und dafür, dass Ihr einfach da seid!

 

Ja, und wo wäre ich ohne meine Eltern? Nicht auf dieser Welt und nicht am Wandern! 😉 Immer wieder lasst ihr mich, auch wenn ihr die Abenteuerlust nicht ganz nachvollziehen könnt,  vertrauensvoll in die Welt hinaus ziehen und meinen Traum leben. Und jedesmal weiß ich, dass ihr hinter mir steht und ich jederzeit heimkehren kann. Danke! Danke, dass ich immer auf euch zählen kann! Danke, dass ihr immer für mich da wart und seid! Und danke, Mamele, dass du dich immer wieder durch diesen riesigen Berg an Organisatorischem durcharbeitest, mir Carepakete und Schuhe in die weite Welt hinaus schickst, mir als ‚Basislager‘ den Rücken frei hältst!

 

Nein, ich hab‘ ihn natürlich nicht vergessen! Boston Bones! Mein treuer Gefährte durch drei Bundesstaaten, über 133 Tage, über Stock und Stein, über Berg und Tal, durch Höhen und Tiefen, durch Hitze und Kälte. Was haben wir alles gesehen, was haben wir alles erlebt! Ich hätte mir keine bessere Begleitung wünschen können. Humorvoll, aufmerksam, begeisterungsfähig, zäh, warmherzig, ehrlich, interessiert, unkompliziert, verspielt, geduldig, liebevoll, fürsorglich, abenteuerlustig, loyal, unerschrocken, selbstlos, neugierig, hilfsbereit … nun, vielleicht hin und wieder etwas zu übermütig und sich selbst überschätzend 😉 …  Es geht nicht spurlos an einem vorüber, wenn man sich gegenseitig über eine derartig lange Strecke, über einen derart langen Zeitraum, 24 Stunden täglich, dicht auf dicht (er)tragen kann. Und so wird der CDT sicher nicht unser letzter gemeinsamer Weg gewesen sein!

Thank you very much, Boston Bones,  for sharing the trail  and –  more than that – your life with me!

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

 

 

 

 

 

10 Kommentare

  1. Sandra

    Einfach nur mal liebe Grüße, auch an deine lieben Eltern. Es ist toll, dass du das alles geschafft hast!

    Wenn du Lust und Zeit hast, dann können wir uns ja mal wieder treffen, im nächsten Jahr, bin ja nun nicht mehr weit weg von dir… (ca.30km) 😀

  2. Gertrud

    Auch ich, die ich nur deine Eltern kenne, habe wieder mit Spannung jeden Bericht im Blog verfolgt und genossen, – allerherzlichsten Dank dafür! Auf eure Maria könnt ihr wirklich stolz sein, Frieda und Jörg!
    Gertrud

    • mariaelfe

      Na, da werden jetzt aber zwei vor Stolz platzen! 😉
      Vielleicht lernen wir uns ja auch mal persönlich kennen?!

      Liebe Grüße

      Maria

  3. Jürgen

    Hallo Maria
    es war echt spannend Dein CDT Abenteuer in Form der Fotos und Berichte mitzuerleben. Dankeschön dafür 🙂
    Ich wünsch Dir weiterhin alles Gute, Gesundheit sowie eine schöne Advends- und Weihnachtszeit. Ich freue mich schon jetzt auf Deine Berichte aus Neuseeland.

    Viele Grüße auch an BB
    Jürgen

    • mariaelfe

      Hallo Jürgen, auch Dir eine frohe Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Die Grüße werde ich ausrichten. 🙂

      Mach’s gut!

      Maria

  4. steinfisch

    Danke für diesen lieben Abschiedsgruss!
    Ich danke dir/euch für zauberhafte Fotos, für Videos, für spannende Berichte. Jedem Eintrag fieberte ich mit Freude entgegen. Es war eine schöne Zeit mit dir/euch! Ich freue mich schon auf euer nächstes Abenteuer, welches wir hoffentlich alle bei guter Gesundheit erleben.
    Grüsse an B.B.!
    Liebe Grüsse von Ingrid

  5. Gisela Follak

    Wir, die zuhause bleiben mußten haben zu danken.
    Danke, es war immer sehr spannend die Berichte zu lesen.
    Ich wünsche eine schöne Weihnachtszeit.
    Gisela

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s