Kategorie: d) Apr-2012

tag 7 11.04.12 (114.5 mi)

‚…it never rains in california…‘ alles lüge! geschüttet hat’s und kalt war’s. den halben tag bin ich mit nassen füssen durch die gegend gelaufen und hab mir fast die hände abgefroren.

image

muss mir noch dringend wasser- und windfeste handschuhe besorgen. mindy war morgens als erstes mit zusammenpacken fertig und lief gleich los, damit es ihr nicht kalt wurde. ich hoffe sie hat sich nicht wieder verlaufen, denn seit dem hab ich sie nicht mehr gesehen.

image

bin hundemüde und leg mich jetzt (18.00 uhr) gleich hin. gute nacht.

tag 6 10.04.12 (94 mi)

jennifer wollte unbedingt unsere rucksäcke mit proviant füllen wovon wir sie mit gewalt abhalten mussten. 🙂 nachdem wir gefrühstückt hatten und die zelte im vorgarten

image

  abgebaut waren

image

fuhr sie uns zum verbrannten scissors crossing zurück. der brand konnte übrigens erst gegen mitternacht gelöscht werden. die kakteen und echsen werden größer…langsam mach ich mir sorgen…wenn das so weitergeht!

image

auf der strecke – heute hab ich eine ausgewachsene klapperschlange getroffen (besseres foto wird nachgereicht)

image

– war wieder wassermangel angesagt und so bin ich mit 5l losgezogen die ich auch bis zum nächsten wasserlager aufgebraucht hatte.

image

image

zum glück war dieses auch gut gefüllt, so dass alle (5 hiker) ihre flaschen wieder füllen konnten. mindy und ich sind dann noch ein paar meilen weitergelaufen zu unserem heutigen nachtlager, wie meist mit großem garten,

image

phantastischem ausblick und sonnenuntergangsgarantie.

image

tag 5 09.04.12 scissors crossing (76.5 mi)

von einem feuer am weiteren fortkommen gehindert sind wir heute bei jennifer und denis gelandet, konnten uns an burgern und appelpie laben und werden uns als bald von einem warmen wüstenwind in den schlaf wiegen lassen.

image

stichworte zum heutigen tag: heiß, wasserknappheit, mindy verläuft sich, schlangen, kakteen, drei weitere hiker, feuuuuer….. jennifer!!! thank you very much!!! you’re great!

image

image

image

image

image

tag 4 08.04.12 (mi 61.5)

heute gab’s wieder atemberaubende und abwechslungsreiche landschaft satt.

image

zum ersten mal konnten wir etwas größere bergzüge  und sehr schöne felsformationen bewundern. blaufarbige starenvögel ( vermute ich mal), spechte, gut gebaute, halbnackte, verschwitzte jogger (mmmhh lecker!), degus (oder so was ähnliches?!), eidechsen…. das wasser war heute etwas knapper, die wasserläufe ausgetrocknet, die wasserhähne an rastplätzen abgestellt und die pferdetränken versiegt. aber….heute hatten wir unser erstes ‚trail- miracle‘. helfer und freunde des pct verstecken immer wieder mal an besonders schwierigen abschnitten wasservorräte u. auch proviant . so konnten wir unsere flaschen wieder füllen und weitergehen, ohne umwege auf der suche nach wasser laufen zu müssen. und für mindy war noch ein t-shirt dabei.

image

so jetzt noch ein paar bilder für euch und dann gibts süppchen.

image

image

image

tag 3 07.04.12 fred canyon – mount laguna (mi 43)

in der nacht haben noch zwei hiker ihr zelt am fred canyon aufgeschlagen. wir sind aber in unseren schlafsäcken geblieben und haben weitergepennt. morgens sind wir um 5 aufgestanden um vor eintritt der mittagshitze schon ein paar meilen zu ‚reißen‘. sukkulenten, kakteen, dornengestrüpp, staub und steine  im wechsel mit üppigen pinien-wäldern und deren üppigen zapfen. (ZAPFEN!!! PINIENZAPFEN!!! auch wenn hier etwas anderes ebenfalls ein wenig üppig erscheinen mag. 🙂

image

dabei sollen die dinger ( also die ZAPFEN!) noch klein sein. später gibts wohl noch größere ( also ZAPFEN;) ). heute hab ich die erste klapperschlange entdeckt, den ersten ‚rattler‘. war aber nur ein baby-rattler.

image

doch habe ich ihm und der gestrigen schlange meinen trailnamen zu verdanken: „snake charmer“. ein snake-charmer ist gleichzeitig jemand, der mit jeder situation klarkommt und mit jedem fertig wird. gefällt mir! da hat es andere schlimmer getroffen. trailnamen sind hier üblich, werden einem von anderen hikern ‚angehängt‘ und sind oft mit ganz netten hintergrundgeschichten verbunden. mindys trailname ist “ heart“.

image

kurz vor mount laguna, in sengender hitze, der erste….SCHNEE! hähhhh….was, wie, wo, weshalb, warum? ….schnee? jepp!!! schnee!!! ich dachte erst es wäre plastik oder …aber ich hab‘ drangepackt. tatsächlich schnee ( oder eine verdammt gute fälschung ). hier das beweisfoto. im schatten der sitzbank ( und auch nur da!)….

image

image

mindy hat sich hier in einer lodge ein zimmer gemietet und mich eingeladen. hab‘ mich aber an den kosten beteiligt. nebenan im restaurant haben wir uns die bäuche mit lecker burgern vollgeschlagen. na ja, mindy reichte einer und ich……. schön wieder was anderes ausser nüsse, trockenobst, cracker und schokolade zu essen. gute nacht und bis bald…

tag 2 06.04.12 hauser creek – fred canyon (mi 32,4)

frisch war’s heute morgen, aber angenehm. mindy im pullover, ich im t-shirt. die schultern sind heute wieder etwas besser. dafür melden sich – nur am rechten fuß – die ersten blasen. na ja, das kenn ich ja leider schon.

image

an tieren gab,s heute eine kornnatter(? foto wird nachgeliefert), eidechsen, einen blauen frosch, spuren von einem marder ( vermute ich zumindest) und hier in unserem neuen lager kam sogar ein kolibri vorbeigeschwirrt. jetzt ist es dunkel. die mäuse – für einen bär ist es zu leise 🙂 – huschen ums zelt  und die frösche beginnen ihr nachtkonzert. gestern nacht haben sie auch schon gegen mindys schnarchen angequakt.

image

landschaftlich ist es hier einfach….ach,  ich lass es lieber. es ist unbeschreiblich und  heute ist erst der zweite tag!!!

image

tag 1 05.04.12 campo – hauser creek (mi 15.4)

nach dem frühstück wurden mindy und ich von der gesamten familie zum startpunkt gefahren.image

image nach dem ich in der nähe noch rasch einen cache aufgesucht habe, um diverse coins auszusetzen (TB4QHDV und TB4QHE7) reisen nun um die wette nach borchen zurück), wurden noch ein paar bilder geschossen und dann gings auch schon los.
image
da ich das display nicht richtig sehen konnte ( bombenwetter hier) hab‘ ich zu spät bemerkt, dass ich auf schwarz/weiss gestellt hatte. egal! landschaftlich der helle wahnsinn. und riechen tut’s hier wie in einem gewächshaus. alles blüht… greisende geier ( ok, es waren nur grössere rabenvögel), glänzend bunte stare, verschüchterte hörnchen, jede menge echsen…und hier an unserem lager am hauser creek – der dieses jahr ausnahmsweise auch wasser führt – quakende frösche und eine schnarchende mindy. ich werd mich auch gleich auf’s ohr hauen. es waren doch sehr anstrengende 16 meilen. der rucksack hatte heute morgen (mit 5 l wasser und proviant für 14 tage) 25 kg gewogen und  drückt unwahrscheinlich auf die schultern. ausserdem reibt der hüftgurt an meinen doch recht speckigen hüften… mal sehen wie lange noch 😉 so, jetzt aber gute nacht!!!

p.s. hier noch bilder von meiner tagesration

image

Kurze telefonische Nachricht aus Laguna Mountain Lodge

Samstag, 07.04.12, gegen 21:30 Uhr (für Maria war es gegen 12:30)
Ein kurzer, begeisterter Anruf an uns Eltern mit der Bitte, die Nachricht in den Blog zu stellen: Mir geht’s gut, ich bin seit drei Tagen mit Mindy unterwegs,und ich berichte vielleicht schon in Kürze mehr…
F.

04.04. san diego

müde bin ich geh zur ruh…

konnte mich von den meisten sachen nicht trennen. deshalb ist der rucksack jetzt zum bersten gefüllt. hab allerdings auch proviant für 14 tage dabei. bevor es morgen um 6 losgeht – richtung startpunkt in campo- werd ich den ollen sack mal wiegen. die bouncing- box bringt es auf knapp 8 kg und geht morgen mit der post voraus.

hab leckere sachen gefunden. die hatten hier einen laden der eine RIESEN auswahl an nüssen und getrockneten früchten hatte. ein wahres paradies. dazu kommen noch erdnussbutter, cracker und m&m’s.

cindy aus texas ist heute mittag eingetroffen und wird auch morgen starten.

so,  und jetzt ab ins bett. der flug steckt mir noch in den knochen.

03.04.12 abflug

nach schlaflosen 28 stunden und rund 19 stunden flug, eingeengt in kleine sitzreihen und auf würfelform komprimiert, bin ich bei frodo und scout – einem netten trail-angel ehepaar – in san diego untergekommen. trotz meiner müdigkeit kann ich noch nicht schlafen (bin schon so gespannt auf morgen) und lasse deshalb den langen tag revue passieren.

kurz vor abflug wurde die zeit doch noch sehr knapp und so habe ich letztlich erst einmal alles in den rucksack gepfropft ohne noch einmal auszusortieren oder umzupacken.

am flughafen dann die verabschiedung von den ‚weltbesten eltern‘.
da – und beim überfliegen der heimat – konnte ich mir ein paar tränchen nicht verkneifen.

im flieger: eng, eng, eng, unruhig, unruhig, unruhig. beim weg durch die erste klasse kann mann schon neidisch werden. wie sie  da alle in ihren liegeschalen fläzen. sieht aber gleichzeitig auch aus wie eine reihe aufgebahrter särge und ich musste dem drang blumen hineinzuwerfen wiederstehen – nicht dass ich welche dabei gehabt hätte 🙂 .

viele, viele stunden (und filme) später konnte mich die crew mithilfe eines überdimensionierten schuhlöffels aus meiner sitzreihe hebeln. ich freu mich schon darauf mich in den kommenden stunden und monaten wieder entfalten zu können und dem ganzen trubel zu entkommen.

morgen werde ich vor ort verpflegung besorgen, meine ‚bouncing box‘ bestücken und überflüssiges gepäck nach hause schicken.

soweit….

bis demnächst an dieser stelle.

Wichtige Unterweisungen

Muß heute noch mein Mamele einweisen, wie sie mir hilft, in meiner Abwesenheit meinen Blog zu verwalten. Und das ist härteste Arbeit, denn sie ist -genau wie ich- nicht gerade ein PC-Genie. Aber mit viel Geduld werden wir das schaffen. Und wenn Ihr während meines Trips Euren Kommentar nicht mehr auf der Blogseite finden könnt, hat sie bestimmt was falsch gemacht. 😉 😉