183. Tag (on trail) Do 15.10.2015

Brrrrr…… ist das kalt!!!
-5 Grad Celsius!!!
Wir eilen los, um die Körper auf Betriebstemperatur zu bringen.

image

Auf dem Weg zum St. Marys Lake können wir ein gutes Stück abkürzen in dem wir den Red Eagle Creek mit Hilfe einiger  Baumstämme queren.

image

Querung des Red Eagle Creek

Auch die weitere Strecke, entlang der schattigen Südseite des Sees,  ist von Baumstämmen geprägt.

image

Ein wahrer Hürdenlauf heute. Drüber, drunter, durch. Auf allen Vieren, auf dem Bauch…  Vielleicht krieche ich besser weiter bis Canada?!

image

Saint Mary Lake

Während wir so unsere Hikerhintern auf der wenig Aussicht bietenden Uferseite abfrieren oder an Bäumen aufschürfen, schauen wir sehnsüchtig hinüber,  zur anderen Seite, zur sonnigen Seite, zur ‚Going to the Sun Road‘. Ha, ha, sehr witzig!

image

Sehnsüchtiger Blick ans andere Ufer

In Ermangelung eines fehlenden Kampfes mit einem Bären, vergreift sich Boston Bones an den Überresten eines Murmeltiers, um dessen Zähne als Trophäe zu ergattern. Im folgenden Video erhält man nochmals einen Eindruck von den feinfühligen dentalen Fähigkeiten Boston Bones (zum Abspielen einfach anklicken) :

Für den schattigen Trail, werden wir allerdings mit der Sichtung des äußerst scheuen und seltenen Bostoner Waldhörnchens (siehe Video) 
und einer handvoll Wasserfälle belohnt.

image

image

An den Virginia Falls legen wir eine Mittagspause ein und essen getrocknetes Hirschfleisch das mit  Früchten und Nüssen angereichert ist. Sehr lecker!

image

Ja, alles meins! Schau nicht so gierig! 🙂

Rund um die St. Marys Falls

image

Saint Mary Falls


image

Brücke bei den Saint Mary Falls

sehen wir die Schäden die der diesjährige Waldbrand verursacht hat. Verbrannte Erde, Verbrannte Bäume,  Asche auf dem Boden, Kokelgeruch in der Luft.

image

Dann erreichen wir endlich den ‚Going to the Sun Highway‘ – die Sonnenseite des heutigen Tages.

image

Saint Mary Falls Trailhead

image

Going to the Sun Highway


image

Going to the Sun Highway

Nach kurzer Zeit verlassen wir den Highway und beginnen den Anstieg zum Piegan Pass, den wir aber erst morgen zu Ende bringen. Knapp zwei Meilen vor dem Pass campen wir auf einer Lichtung, umgeben von Bergen.

image

Heute Nacht wird es wieder kalt werden. Es ist erst acht Uhr abends und meine Nasenspitze tropft vor Kälte.
Nichts wie rein, ganz tief, in den Schlafsack!

Euch ein warmes Bett. Gute Nacht!

Eure Maria

image

Countdown :
– 51 Meilen
– 1,5 größere Anstiege

Nachts -5 Grad Celsius
Maximaltemperatur 25 Grad Celsius
Maximalhöhe 2028 Meter

Veröffentlicht mit WordPress für Android

6 Kommentare

  1. The Munkenfunks

    Mei, des is aber auch scheee… Wobei das seltene Bostoner Eichhörnchen zuweilen aussieht, als verrichte es gerade sein Geschäft in dem Baum 😀 Sicher eine Eigenart dieser Spezies…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s