181. Tag (on trail) Di 13.10.2015

Was für ein Tag!
Nachdem wir uns gestern vergebens am Mount Henry versucht hatten, und durch den Marsch zurück nach East Glacier Park einige Extrameilen absolvierten, lassen wir uns heute um Mount Henry herum zum Two Medicine Lake fahren, dem heutigen Startpunkt.

image

Two Medicine Lake


image

Two Medicine Lake


image
Regenbogen, Wolken, Sonne und Wind und den ganzen Tag über eine bezaubernd schöne Landschaft.
Und sackweise Tiere!
Aber erst mal der Reihe nach!
Wir laufen ein Tal hinauf Richtung Oldman Lake.
image

Gleich zu Beginn sehen wir bereits ein Reh
image
und, entfernt in den Felsen, zwei Schneeziegen.
Weiter geht es einen ausgetrockneten Fluß entlang
image
vorbei am Rising Wolf Mountain.
Vor uns sehen wir, lange bevor wir dort ankommen, den markanten Flinch Peak und Mount Morgan, an deren Fuße Oldman Lake liegt.

image

Mitte: Flinch Peak, Rechts: Mount Morgan


Vom Oldman Lake
image

Oldman Lake und Flinch Peak

steigen wir auf zum Pitamakan Pass. Auf dem Weg dorthin die heutigen Highlights. Ich schaue zum Oldman Lake hinunter und sehe …. jawohl …. endlich meine Grizzlys. Mamabär mit zwei Kleinen gräbt fleißig am Seeufer die Erde um, auf der Suche nach Essbarem. Sie sind sehr weit entfernt, nur kleine Punkte, doch mit der Kamera kann ich sie wenigstens ein bisschen beobachten. Und dann, kurze Zeit später, direkt vor uns auf dem Trail, völlig unbeeindruckt von uns Hikern, ein Dickhornschafbock.

image

Dickhornschafbock (im Hintergrund!!!) 😉

image

Dickhornschafbock

image

Dickhornschafbock

Wir sind völlig aus dem Häuschen, die Kamera kommt nicht zur Ruhe, bis …. die Speicherkarte voll ist.
Meinem schwachen Nervenkostüm habe ich es zu verdanken, dass ich nicht sofort am Hang die Speicherkarten wechsle, sondern erst oben, am vermeintlich sicheren Pass, wo ich mich setzen kann und von den Böen geschützt, den Wechsel vornehme.

image

Auf dem Pitamakan Pass

Nicht dass der Wind besonders stark ist oder der Aufstieg besonders steil. Doch mir hat’s gereicht!
Dumm nur, dass ich dadurch keine Aufnahmen vom vorbeihastenden Bigfoot machen konnte, der sich den Schafsbock schnappte, unter seinen pelzigen Arm klemmte und ins Tal hinab eilte. Er trug übrigens Boston Bones Strickmützchen, dass gestern vom Wind erfasst und davon geweht wurde. 😉
Wenigstens läuft mir die grandiose Aussicht hier oben nicht davon und so kann ich herrliche Bilder von den vor und hinter uns liegenden Tälern schießen.

image

Am Pitamakan Pass (Blick zurück): Rising Wolf Mountain

image

Am Pitamakan Pass: Flinch Peak

image

Am Pitamakan Pass (Blick voraus): Seven Winds of the Lake (links), Pitamakan Lake (rechts)

Endlich geht es wieder runter! Meine Nerven beruhigen sich langsam.
Vorbei am Katoya Lake zum Morning Star Lake, am Fuße des Medicine Grizzly, einem Berg, der gespickt ist mit Schneeziegen, ziehen wir zum Atlantic Creek Campground, nicht ohne

image

Wasserfall am Atlantic Creek


noch vorher einen Wapitihirsch beobachten zu können.
image

Wapitihirsch


Herrlich! So viele Tiere!
image

Als Zeltnachbarn im Camp, das gut eingerichtet ist mit Toilette und Vorrichtung zum ‚Bear-Bagging‘, haben wir heute drei ältere Sectionhiker.

Count Down:
– 80 Meilen
– Vier größere Anstiege

Maximaltemperatur 26 Grad Celsius
Maximalhöhe 2324 Meter

5 Kommentare

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s