124. Tag (on trail) Mo 17.08.2015

Eissssssskalt ist es morgens am See. Brrrrr! Nur schnell weiter! Warmlaufen!

Bald schon kommen uns zwei Hiker entgegen. Kaum zu glauben, aber es sind tatsächlich Frodo und Scout, die beiden großherzigen PCT Trailangel, die mir damals 2012 meinen Start auf dem Pacific Crest Trail immens erleichterten.

image

Scout und Frodo

Was für ein unerwartetes und freudiges Wiedersehen!

Und sie waren nicht die einzigen CDT-Hiker auf die wir heute treffen sollten.

image

Boston Bones, ich, Das Boot Teil 1, Birddog, Das Boot Teil 2

‚Das Boot‘ aus Karlsruhe/Freiburg – zwei sympathische Burschen, die wie Boston Bones mit schwerem Schuhwerk unterwegs sind – sowie ‚Birddog‘, den ich bereits im Great Divide Basin getroffen hatte, kommen uns  ebenfalls aus dem Norden entgegen. Schön Euch getroffen zu haben! Happy Trail!

Was zuhause beim Gang auf die Toilette normalerweise nicht passieren kann 😉 :

image

image

In den letzten Tagen habe ich mehr Essen verbraucht, als üblicherweise. Nahezu alle drei Stunden habe ich Heißhunger. Boston Bones gibt mir regelmäßig zusätzlich von seiner Ration etwas ab. Bis zu unserem nächsten Town-Stop sind es noch knapp vier bis fünf Tage, also checke ich bei einer Pause meine Vorräte um sie notfalls zu rationieren.
Ja, es wird knapp, aber es müsste reichen!
Doch nein!!!
Boston Bones hat, dank seiner Hilfsbereitschaft, nur noch vier Päckchen ‚fünf-Minuten-Nudeln‘ übrig….
also praktisch NICHTS, meint aber damit auszukommen!!! JA, SICHER!
Jetzt werd‘ ich aber richtig pampig! Wie kann er mich die ganze Zeit ‚durchfüttern‘ ohne seine Vorräte im Auge zu behalten. Ich rechne hin und her, teile unser Essen in zwei verschwindend kleine Häufchen auf,…
Nein, das reicht nicht! Nie und nimmer!
Es ist schon knapp für eine Person und reicht niemals für zwei!
Also Planänderung, runter vom Trail und den Umweg nach Pinedale in Kauf nehmen. Mist!
Mißmutig stapfe ich weiter… aber ich kann BB nicht lange böse sein. Zum einen hab‘ ich ihm ja schließlich seine Ration weggegessen, zum anderen bleibt er alsbald knöcheltief im Schlamm stecken und ich muss einfach lauthals loslachen.

image

image

Wieder aufgeheitert marschiert es sich gleich viel besser…  erst recht bei dieser Aussicht:

image

Unser Camp errichten wir bereits auf dem Seitentrail Richtung Pinedale, dass wir hoffentlich morgen schon erreichen.

Bis bald…

Eure Maria

Maximaltemperatur 34 Grad Celsius
Nachts 4 Grad Celsius
Maximalhöhe 3344 Meter

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s