65. Tag (on trail + Creede) Fr 19.06.2015

Früh am Morgen brechen wir auf.
Da wir in einem Flußtal campen mussten sind die Zelte klatschnass und es ist eisig kalt. Natürlich sind – wie vorauszusehen war – auch die nassen Klamotten und Schuhe über Nacht nicht getrocknet. Das Schönste an einem solchen  Morgen ist es, aus dem warmen Schlafsack heraus in die nassen, eiskalten Socken und Schuhe zu schlüpfen. HERRLICH!!! Kann ich nur weiter empfehlen! Dieses wohlige  Gefühl wenn sich Eiskristalle an die Zehen schmiegen.
Nun ja, ich versuche dann immer diesen kostbaren Moment so lange wie möglich herauszuzögern und laufe, während ich mein Zelt abbaue und den Rucksack packe, barfuß durch die Gegend. Aber irgendwann ist es dann doch so weit und ich versuche meine schreckensbleichen Füße, deren Zehen sich unwillkürlich spreizen um sich am Schuhrand festzukrallen und zu verkeilen, in die Schuhe zu schieben.
Nur durch gutes Zureden und jede Menge Überzeugungsarbeit bringe ich die nun bereits rosigen Zehen dazu,  sich ihrem Schicksal zu fügen.
Jetzt aber nichts wie los, die ‚Eisklumpen‘ an den Füßen wenigstens anwärmen, wenn schon nicht trocknen.
Und Creede ist nicht mehr weit!
Da werden meine tapferen, kleinen zehn Freunde wieder verwöhnt!

image

Bis auf zwei heftige Anstiege geht es heute eigentlich nur noch bergab  Richtung Creede, immer an Flüsschen entlang.

image

image

image

Wir kommen gut voran. Boston Bones legt ein ordentliches Tempo vor. Es zieht ihn regelrecht Richtung Stadt.

image

Er erwartet noch Pakete auf der Post und auch ich möchte dort meine langersehnte Eisaxt in Empfang nehmen.

image

Warm ist es, fast schon zu warm!  Da wir aber permanent an Bächen und Flüsschen entlang laufen und diese durchwaten, ist für Abkühlung gesorgt. Immer wieder tauche ich einen meiner Buffs (Schlauchtücher) ins Wasser und kühle damit meinen Hitzkopf auf Betriebstemperatur herunter.

image

Herrlich! Alles blüht und grünt, das Wasser sprudelt und irgendwann sehen wir endlich die ersten Dächer von Creede vor uns.

image

image

Nur noch den Rio Grande überqueren

image

…  und wir sind da

Maximaltemperatur 39 Grad Celsius
Nachts 4 Grad Celsius
Maximalhöhe 3500 Meter

Veröffentlicht mit WordPress für Android

2 Kommentare

  1. Ingrid

    Nach unserem Urlaub konnte ich jetzt deine informativen Eintragungen nachlesen. Eine Landschaft und Blütenpracht, die mir ausgezeichnet gefällt. Froh bin ich über Boston Bones als heiteren Wandergefährten! 😀
    Ich drücke euch die Daumen für alle Pakete, die ihr erwartet. In Deutschland wird laufend gestreikt. Zur Zeit streikt die Post….
    Herzliche Grüsse, auch an BB von Ingrid

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s