57. Tag (on trail) Do 11.06.2015

Sonnenaufgang. Noch immer weht ein kräftiger Wind aber es regnet ausnahmsweise mal nicht.
Durch die anstrengenden aber kurzen vergangenen Tage habe ich mehr Proviant verbraucht als üblicherweise. Wenn es in diesem Tempo weiter gehen sollte, wovon ich nicht ausgehe, da wir am absteigen sind und die Strecke nun hoffentlich leichter wird, müsste ich neuen Proviant aufnehmen, um Creede, mein nächstes Etappenziel zu erreichen. Wieder einmal steht eine Planänderung bevor.
Die ständigen Entscheidungen und Planänderung auf diesem Trail zehren an meinen Nerven. Nichts scheint hier in Colorado, mit seinen für dieses Jahr unerwartet späten und reichlichen Niederschlägen, vorhersehbar zu sein.
Und aufgrund meiner fehlenden bergsteigerischen Erfahrung möchte ich natürlich kein Risiko eingehen.
Ach, was war das damals schön auf dem PCT. Ein perfektes Wanderjahr 2012,  mit wenig Schnee. Sorgenfreies Wandern. Na ja, so ist es eben! Nicht immer sind die Bedingungen optimal.
Ach ja, es kommt noch erschwerend hinzu: der Rucksack-Rahmen von Boston Bones ist gebrochen.
Sehen wir mal weiter, was noch so alles  geschieht.

image

Bei windigem aber trockenen Wetter brechen wir auf. Runter vom Berg. Alles nass vom Schmelzwasser aber nahezu schneefrei und gut zu laufen.

image

So erreichen wir nach kurzer Zeit bereits den Highway dem wir weiter nach Osten folgen, während wir die Daumen bei jedem vorbei fahrenden Auto hoffnungsvoll in die Luft strecken. Plan: Nach Creede trampen und dort meine Schneeschuhe und meine Eisaxt in Empfang nehmen, sowie auf dem Weg dorthin Boston Bones ‚Rucksackproblem‘ lösen.

Mit dem ersten Auto das anhält kommen wir bereits bis Alamosa, einer kleineren Stadt. Dort checke ich, während einer leckeren ‚Burgerpause‘, per Trackingnummer, wo sich meine Pakete gerade befinden. Die Schneeschuhe sollten morgen in Creede ankommen. Die Eisaxt ist momentan in Albuquerque, und kommt mit etwas Glück auch morgen in Creede an. Kein Grund heute weiter zu trampen. In der Stadt kommen wir billiger unter und Boston Bones Chancen auf einen neuen Rucksack sind hier deutlich größer.

Und somit abendliche Grüße aus Alamosa.

Eure Maria

4 Kommentare

  1. lucia

    Liebe Maria
    das war ganz schön brenzlig für euch. Ich wüsche euch das es sich dabei wenigsten um die letzten üblen Schwierigkeiten gehandelt hat.

  2. Rainer

    Hallo Maria, Wahnsinn, was du so durchmacht. Halte weiter durch! Ich würde dir gerne etwas Sonne aus Arizona abgeben. Ich bin in der Nähe von Prescott.
    Viele Grüße Rainer

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s