52. Tag (on trail) Sa 06.06.2015

Ralf, einTrailangel aus dem Ort, bringt mich und einen anderen Hiker (Lighthouse) von Chama hoch zum Cumbres Pass.

image

Da mir noch ein Stückchen Weg zwischen der Ghost Ranch und Chama fehlt und ich dem Schnee in Colorado noch ein wenig mehr Zeit zum schmelzen lassen will, laufe ich nach Süden zurück. Recht schnell verliere ich Lighthouse aus den Augen und laufe endlich mal wieder alleine. Für die bevorstehende Etappen im schneebedeckten Colorado werde ich mir allerdings wieder aus Sicherheitgründen einen Weggefährten suchen müssen.

image

Im krassen Gegensatz zu Wyoming blüht und grünt es hier mittlerweile überall.

image

Wasser schiesst die Bäche hinunter. Und es gibt reichlich Bäume, die ihre frischen, hellgrünen Blätter in den Wind strecken.

image

Nur einzelne kleine Schneefelder sind übrig geblieben.

Regengüsse und Gewitter begleiten mich den ganzen Tag. Die feuchte Hose und die nasse Regenkutte lege ich abends in den Zeltvorraum und packe mich dann trocken und warm ein. Kojoten im nahe gelegenen Tal singen mich in den Schlaf.

Eure Maria

image

Maximaltemperatur 33 Grad Celsius

Veröffentlicht mit WordPress für Android

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s