tag 132 14.08.12 (mi 2249,5)

image

jepp, das war mal wieder ein wahnsinns tag! wunderschön, traumhaft, ganz nach meinem geschmack!

image

zu anfang noch eine strecke im wald,

image

(foto: jordan beim filtern des wassers) doch dann ging’s stetig bergauf, hinaus auf offenere flächen, wind im haar (und um die nase ( 😉 ), schneereste, blumen in hülle und fülle,

image

ein wahnsinns geruch in der luft, prächtige farbenspiele, der himmel, das grün der frischen pflanzen, das blau, rot und gelb der BLUMEN,….klasse ausblicke auf mt. st. helens

image

, mt. adams

image

und mt. rainer.

image

beinahe konnte ich diese schönheiten nicht bewundern, denn im wald bleibt jordan plötzlich und völlig unerwartet stehen und schreit auf. vor schreck zieht sich mein herzmuskel zu einen kleinen knoten zusammen und hätte sich fast nicht mehr ausgedehnt. als ich nach dem grund seines markerschütternden schreies suche, bereits mit bigfoot oder einer hikerleiche, eingequetscht unter einem baum, rechne, sehe ich…..NICHTS! nichts bedeutendes jedenfalls 🙂 . lediglich eine kleine spinne hatte ihr netz direkt über den trail gespannt und jordan meinte seine nase in ihre angelegenheiten stecken zu müssen 🙂 . im nachhinein beschreibt er dieses posierliche tierchen als eine riesige bestie mit mindestens zwölf beinen. na ja, hiker-latein eben! 😉 ein weiteres mal wäre ich heute fast zu tode gekommen, dieses mal aber vor lachen. 😆 über ein schneefeld laufend rutsche ich plötzlich aus, versuche mich zu fangen, rutsche aber sofort wieder aus. wie auf einem frisch gewachsten boden oder auf einem stück seife schlittern meine füsse ständig vor und zurück ohne mich fortzubewegen, : lol: wie im comic, bevor speede gonzales zu seinem run startet. letztlich zwirbelt es mich doch noch hin, aber vor lauter lachen spüre ich überhaupt keinen schmerz. ich hätte beinahe eingenässt und als jordan nach einer weile um die ecke kommt, wundert er sich natürlich warum mir die tränen in den augen stehen und ich mir den bauch halte. 😆

image

unser camp unter freiem himmel am fusse des mt. adams, mit sicht auf mt. ranier und viele kleine hügel. wunderschön! katzenwäsche im eiskalten gletscherwasser. brrrrr…. immer wieder hören wir die schneefelder oben im berg knacken und krachen. mal sehen, ob sich da heute noch was löst. apropos lösen…. ich geh‘ dann mal…. 😉

image

4 Kommentare

  1. Christine

    Hallo Maria, hab ich da richtig gelesen: Mount Rainer? Wußte garnicht, daß es Rainer schon zu einer Namensgebung in Washington gebracht hat. Kann mir gut vorstellen, dass die üppige Blütenpracht nicht nur schön aussieht, sondern auch ganz wunderbar duftet. Gerade Düfte, finde ich, prägen sich sehr ein und noch Jahre später werden sie beim Betrachten von Fotos wieder präsent. Wünsche Dir für die verbleibenden „schlappen“
    400 Meilen weiterhin viel Kraft, auch dass die Waldbrände für Dich und all die anderen Hiker keine Gefahr darstellen, liebe Grüße Christine

  2. Ilse

    … Wind um die Nase ist doch herrlich. Deine Fotos erinnern mich immer mehr an Neuseeland. – So jetzt schau ich, dass ich aufs Rad komme, zwecks Wind um die Nase.
    Machs weiter gut und bis zum nächsten Mal.
    Lieber Gruß von: mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s