tag 115 28.07.12 (mi 1977,5)

trailangel lloyd

image

fährt mich zum elk lake (THANK YOU VERY MUCH! YOUR COMMITMENT TO THE HIKERS IS MAGNIFICENT! ) von dort aus kann ich über einen ‚zubringer-trail‘ auf den pct zurückkehren. unterwegs bekomme ich bereits einen vorgeschmack auf das, was mich erwartet.

image

die drei ’sisters‘, der ‚bachelor‘ und der ‚broken top‘ sind bereits von der strasse aus zu sehen. der pct wird an der westseite der sisters vorbeiführen. bei meile 1958, es fehlt mir also ein 26 meilen langes stück des pct, bin ich wieder ‚ontrail‘. da muss ich mir nun aber wirklich mal was einfallen lassen. die rückseite des mt. baden powel, das teilstück vor idyllwild und nun die strecke bis zum elk lake fehlen!!! heute hat irgendwer die stalltüren offengelassen. jede menge pferde sind unterwegs. hat fast schon ein wenig western-flair, wie die reiter mit ihren cowboyhüten an mir vorbeiziehen. die umgebung ist sehr reizvoll. vulkane haben die gegend geprägt. immer wieder durchschneiden die erkalteten lavaströme die landschaft. mt. bachelor,

image

broken top

image

sowie south

image

und middle sister

image

geben sich die ehre. die north sister ist ein wenig verhaltener und wird wohl erst morgen ihre scheu ablegen.

image

image

leider war keine wand zur hand und so konnte ich auch heute nicht den kröten-test durchführen. drei day-hiker sind mir heute begegnet. zwei davon hatten sich, trotz gps und karten, ‚verlaufen‘ und sie waren froh, als sie den anderen hiker und mich sahen. hier liegt jede menge schnee und der trail ist nicht zu sehen. kein problem mit meinem geliebten kleinen gps und dem heruntergeladenen trail-daten. kurze zeit sind wir gemeinsam weitergelaufen aber dann wurde es mir echt zu blöd! mindestens fünf mal hab‘ ich den burschen den trail angezeigt, wie ein jagdhund die fährte, hab‘ auf sie gewartet, während sie wie kopflose hühner herumliefen und versuchten selbst den weg zu finden….erfolglos! und anstatt mir einfach hinterherzulaufen, diese blöse wollten sie sich wohl nicht geben, ging das ganze theater immer wieder von vorne los. sollen sie doch machen was sie für richtig halten….ich ziehe weiter! in einem kleinen wäldchen springen mehrere hirsche in alle himmelsrichtungen davon. sie sind größer als die bisherigen und haben ein rötliches fell. abends treffe ich auf mehrere camps und lagerfeuer. ich such‘ mir ein abgelegenes lager außer sichtweite. es wird rasch kühler und ich stelle mein zeltchen auf. das wird mich ein paar grad wärmer halten. eine kuschelig warme nacht euch allen!

image

p.s.: schwer bewaffnet mit literweise pestiziden hat es mich heute nicht verwundert, dass kaum moskitos unterwegs waren. war ja klar!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s