tag 48 22.05.12 ( mi 856; höhe 2457)

heute: der muir pass. reichlich schnee auf beiden seiten.
flacher auf- und abstieg. vom trail ist nichts zu sehen. kein problem mit meinem HERZALLERLIEBSTEN gps!!! so spare ich mir wieder einige serpentinen, weil ich wie jesus einfach geradeaus übers ‚wasser‘ gehen kann. ja, ja,….gefrorenes wasser! trotzdem ein irgendwie erhebendes gefühl. 😉
mit karten wollte ich mich hier nicht herumschlagen müssen! oben am pass eine nette, kleine schutzhütte im gedenken an john muir, nach dem sowohl der pass als auch der trail benannt ist, der in diesem abschnitt mit dem pct identisch ist.
trotz früher tageszeit, während der der schnee EIGENTLICH die richtige konsistenz haben sollte um einfach darüber weg laufen zu können, wird der abstieg zu einem langwierigen unterfangen. für die blasphemischen gedanken beim aufstieg musste ich offensichtlich direkt büsen. jeden gefühlten zweiten schritt sinke ich in den schnee ein und strample mich fluchend wieder frei. zur moralischen unterstützung leg ich mir musik auf die ohren und strauchle, mich alleine wähnend, wie ein rohrspatz schimpfend, voran. auf einmal meine ich ein geräusch zu hören…nein, kein bär…nicht hier oben! ein etappen hiker (in richtung süden unterwegs) schaut mir belustigt zu (kann er auch locker! hat ja schneeschuhe und versinkt nicht in der weissen masse) und versucht wohl schon eine weile auf sich aufmerksam zu machen. peinlich berührt 🙂  , wohl wissend,  dass er nicht alles verstanden haben kann ( aber der ton macht ja bekanntlich die musik), strauchle ich auf ihn zu und wir tauschen streckeninfos aus. er warnt mich vor den sturmschäden rund um reds meadows, von wo aus ich nach mammoth lakes gelangen muss. er kann mit nicht sagen ob leute in reds meadows sind,  weil er dran vorbei gelaufen ist. toll! und ich vergess ihn zu fragen ob er den gesamten trail laufen konnte oder umwege gehen musste bzw. abschnitte komplett gesperrt waren. super! egal! notfalls muss ich eben umkehren! und so schnell wird man schon nicht verhungern!
also weiter! unterwegs bärenhäufchen, tatzenspuren aber nichts in sicht. mein gar lieblicher gesang wird sie doch nicht etwa vertreiben? 🙂

2 Kommentare

    • mariaelfe

      aber sicher. mir gehts bestens. ich ruhe mich gerade ein paar tage aus, esse so viel ich nur kann und bade mehrmals am tag. bin schon ganz runzelig. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s