tag 35 09.05.12 (mi 631) bird spring pass

was für ein tag! morgens war ich erst mal richtig garstig und bin hungrig und auf der suche nach wasser 2 stunden herumgeirrt bis ich endlich was trinkbares gefunden hatte. die erste quelle war nahezu ausgetrocknet (maria grummelt vor sich hin), die zweite quelle war öl-verschmutzt (maria läuft fluchend weiter) und die dritte quelle war, dank schlechter wegbeschreibung (maria fluchend, einem tobsuchtsanfall nahe und auf den weltfrieden schei….), erst nach langen suchen aufgefunden. dann erst mal 5 l wasser sterilisieren (maria, dank schlechter laune und leerem magen äusserst ungeduldig, wirft eine fast volle flasche um und muss noch mal von vorne anfangen. maria tobt und brüllt, der rucksack bekommt einen tritt, weil er auch umgefallen war, der dumme sack), weil erst wieder nach 35 meilen eine verlässliche quelle vorhanden ist. nachdem reichlich kostbare ( weil in den kühlen morgenstunden) wanderzeit verloren war gings endlich los. heiss, ‚wüste‘, kein schatten aber zum glück REICHLICH wasser.

image

an einem einsamen strässchen gab es auch noch einen zusätzlichen wasser- cache. ich fülle nach und mach ein päuschen…plötzlich, mitten in der einöde, ein truck. riesending. weiss gar nicht wie der auf diesem baufälligen strässchen weiterkommen will. der fahrer hält an und will mich nach dem weg fragen! mich! den weg nach canada kenn ich ja, aber…. so gut es ging hab‘ ich ihm mit meinem gps weitergeholfen. bei der frage ob ich etwas brauche hab‘ ich ihn dann nach was essbarem gefragt und tatsächlich, nach kurzem kramen hinter seinem fahrersitz holt er einen mc- wrap, eine dose gezuckerte birnen und eine banane hervor. mmmhhhh….lecker. was für ein festmahl. hätte beinahe noch das papier mitgegessen wegen ballaststoffen und so.. 🙂

image

derart gestärkt und deutlich besserer laune gab‘ es gleich ein paar runden ‚power seckeln‘ in der wüste und ich bin gut vorangekommen.

image

image

image

abends dann erneut jede menge glück. ein weiterer wasser-cache, ein nettes schlafplätzchen, in der nähe zeltet ein etappen-hiker und zwei day-hikern konnte ich ihre nicht aufgebrauchten vorräte abquatschen.

image

zwei dick belegte sandwich, eine dose chips, eine packung schokolade und vier käse-sticks. jeff, der etappen-hiker , war offensichtlich nicht besonders hungrig, denn als ich mit ihm teilen wollte hat er sich nur ein paar chips und zwei käsesticks ausgesucht. bitte, wenn er nicht will….

image

die verderblichen sachen hab‘ ich alle gleich aufgegessen, mit etwas mühe am schluß ( der magen ist diese mengen offensichtlich nicht mehr gewöhnt).

image

satt, zufrieden und mit schönem sonnenuntergang frei haus ziehe ich mich in mein zeltchen zurück, flicke meine hose und leg mich zur ruh‘. gut’s nächtle!

image

image

3 Kommentare

  1. auch augenbrauenbesitzerin

    „heiss, ‘wüste’, kein schatten“ … du lūgst doch! Ich seh ja noch deine Augenbrauen!!!

    😀

    • mariaelfe

      😆 ich lüge niiieee!!“
      ich hab‘ ja auch dauernd die sonnenbrille und mein schirmmützchen auf. das sieht vielleicht doof aus. das restliche gesicht ist braun, nur die augenpartie ist käsig. aber geschützt!!!

  2. Schwesterherz

    Sehr schön!
    Nach kurzem Bangen um unsere Mission bin ich jetzt wieder zuversichtlich!
    Nachdem wohlmeinende Mitbürger Dir ihre nicht benötigten Nahrungsmittel überlassen haben, wird sich Dein Magen ja nun hoffentlich nicht mehr mit revolutionären Plänen beschäftigen…

    Und *lob* sehr schöne Tierbilder!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s