tag 13 17.04.12 (mi 226)

habe im gartenzelt auf zwei ausgerollten teppichen geschlafen wie in einem himmelbett.

image

ziggy hat uns beiden noch ein wahnsinns-frühstück gezaubert mit viel frischem obst. der nachbarhund hat sich übrigens vor ein paar tagen mit einem vorbeischlendernden puma angelegt und musste ordentlich einstecken. na ja, er kann froh sein, dass er mit ein paar schrammen davon gekommen ist. raus aus dem schrecklichen ‚tal der windmühlen‘ …

image

und schon wurde es wieder traumhaft…seufz….unbeschreiblich, die weite, die berge, die blumen, die luft…

image

image

es ist zwar sehr heiss aber zum glück wehte wind. so manchen hang bin ich heute herunter ‚geseckelt‘ (schnaufi und flöckli währen stolz auf mich 😉 ). in den heissen mittagstunden hab ich mich dann in die fluten des whitewater river gestürzt.

image

ok, nicht gestürzt sondern einfach nur für ein paar minuten reingelegt mitsamt den klamotten. alles schön eingeweicht und abgeschrubbt…einfach herrlich. ‚der südafrikaner an sich‘ 😉 , der 30 minuten später eintrudelte, scheint das wasser zu scheuen und wagte nur die zehen mit wasser zu benetzen. 🙂 am liebsten wäre ich dort geblieben bis ich schrumplige finger bekommen hätte, aber ich wollte noch ein paar meilen schaffen, weil wir erst so spät bei ziggy and the bear losgekommen waren ( ich musste noch meine bouncing-box packen und ca. 200 meilen weiter voraus schicken).

image

image

jetzt sind steve und ich am mission creek , wo ich gleich meine wasservorräte für den nächsten tag aufgestockt habe. ach ja, die wasseraufbereitung läuft folgendermaßen ab: 1. der durstige hiker sucht sich eine wasserquelle, am besten ein fließendes gewässer

image

2. becher zum schöpfen, steripen und wasserbehälter bereitlegen

image

image

3. wasser schöpfen, steripen aktivieren, rein ins wasser und rühren.

image

image

das uv-licht tötet dann alles ab, was nicht in den hiker-magen soll und nach 45 sekunden habe ich bereits 0,5 liter trinkbares wasser. bis jetzt hat’s gut geklappt. aber wer weiß, vielleicht ist das gar kein uv- licht sondern nur ein einfaches blaues lämpchen….. 😉 am geschmack ändert sich natürlich nichts….da kann es manchmal doch recht muffig, fischig, algig….schmecken. aber schneller und besser als die chemikalien zur wasseraufbereitung, die ich aber für den notfall (leere batterien) dabei habe. so, dann schön eingepackt ins bettchen. schlaft gut. ach nein, ihr steht ja bald auf. na dann eben guten morgen und frohes schaffen.

2 Kommentare

  1. Andrea

    haha 🙂
    immer schön weiter seckeln 🙂
    vorallem wenn du mit „meilen“ skandinavische Meilen meinst. Eine skandinavische Meile ist nämlich 10km…

    • mariaelfe

      na, die uebertreiben ja wohl, die skandinavier.

      hatte uebrigens beinahe einen seckel-unfall :), konnte fast nicht mehr bremsen und bin voll in einen strauch geseckelt (als puffer) 😆

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s