03.04.12 abflug

nach schlaflosen 28 stunden und rund 19 stunden flug, eingeengt in kleine sitzreihen und auf würfelform komprimiert, bin ich bei frodo und scout – einem netten trail-angel ehepaar – in san diego untergekommen. trotz meiner müdigkeit kann ich noch nicht schlafen (bin schon so gespannt auf morgen) und lasse deshalb den langen tag revue passieren.

kurz vor abflug wurde die zeit doch noch sehr knapp und so habe ich letztlich erst einmal alles in den rucksack gepfropft ohne noch einmal auszusortieren oder umzupacken.

am flughafen dann die verabschiedung von den ‚weltbesten eltern‘.
da – und beim überfliegen der heimat – konnte ich mir ein paar tränchen nicht verkneifen.

im flieger: eng, eng, eng, unruhig, unruhig, unruhig. beim weg durch die erste klasse kann mann schon neidisch werden. wie sie  da alle in ihren liegeschalen fläzen. sieht aber gleichzeitig auch aus wie eine reihe aufgebahrter särge und ich musste dem drang blumen hineinzuwerfen wiederstehen – nicht dass ich welche dabei gehabt hätte 🙂 .

viele, viele stunden (und filme) später konnte mich die crew mithilfe eines überdimensionierten schuhlöffels aus meiner sitzreihe hebeln. ich freu mich schon darauf mich in den kommenden stunden und monaten wieder entfalten zu können und dem ganzen trubel zu entkommen.

morgen werde ich vor ort verpflegung besorgen, meine ‚bouncing box‘ bestücken und überflüssiges gepäck nach hause schicken.

soweit….

bis demnächst an dieser stelle.

4 Kommentare

  1. Elmar

    Hi,
    die Strapazen des Fluges sind hoffentlich schnell vergessen. Dafür ist
    das Wetter in San Diego ja geradezu traumhaft. Dass es bei uns noch nicht schneit wundert mich eigentlich 🙂 . Wünsche weiterhin alles Gute.

  2. schweizerische Landstreicherin

    Haha, noch nicht mal angefangen und schon überflüssiges nach Hause schicken?
    🙂
    Hab viel Spass 🙂

    • mariaelfe

      eigentlich geht nur ein kleiner rucksack ( handgepäck) nach hause. vom rest konnte ich mich nicht trennen. könnte jetzt deinen rucksack gebrauchen der zwar klein aussah, indem sich aber unendliche weiten befanden. 🙂
      und immer auch ein stück schoki…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s